Rückblick

Hallo da bin ich wieder, wir haben die Pazifikküste schon vor Tagen verlassen, aber tatsächlich hatte ich immer schlechtes Netz oder die Gegebenheiten waren nicht so um in Ruhe zu schreiben.

Wir haben gestern, mit dem Auto meiner Schwester (wieder einmal herzlichen Dank an Romi) das Department Valle de Cauca verlassen, haben eine Andenkordillere überwunden und sind nun in San Agustin im Department Huila…doch dazu später

Kurz wollte ich euch noch zeigen wie man sich das Dorf Juancacho vostellen muss. Es ist wirklich nicht hübsch und wirkt teilweise schon etwas verfallen, aber es ist einfach immer wieder interessant zu sehen wie die Leute hier leben…

Zu Fuß von Ladrilleros nach Juancacho zum Hafen. Schule war aus, waren umringt von vielen Kindern
Entweder Moped oder Traktor, anders ist die „Strasse“ nicht zu benutzen


Auch so wird gewohnt, die letzten Stützbalken sind auch schon fast durchgemodert…für uns nicht verständlich warum man sich das nicht richtet…aber immerhin schön bunt ist es 😀
Hafen Juancacho, warten auf die Lancha

Ankunft in Buenaventura

Diese Ablegestelle hat auch schon bessere Zeiten gesehen

Bevor es weiter mit dem Bus nach Cali ging haben wir uns im Hafen noch ein Mittagessen gegönnt.

Meine Suppe ohne Fleisch enthielt tatsächlich kein Fleisch, es schwamm nur eine Hühnerkralle drin rum 🙁

In Cali haben wir eine Nacht im Hostel eines Freundes von Daniel (Neffe) übernachtet und sind mit Daniel früh am Morgen auf den grossen Markt, er brauchte noch diverses Gemüse welches er an die Pazifikküste mitnehmen möchte.
Über den Markt habe ich früher auch schon mal berichtet, aber ich bin jedes mal so fasziniert, was mitten in einer Metropole wie Cali jeden morgen abgeht, das ist Kolumbien pur und das ist auch kein Ort wo Touristen hinkommen, dementsprechend exotisch sind wir hier. Untertauchen ist für uns hier nicht möglich, wir müssen uns der Tatsache stellen dass wir hier von oben bis unten gemustert werden.

Vor Sonnenaufgang waren wir schon dort, es hatte die Nacht viel geregnet, so dass wir über Gummistiefel ganz froh gewesen wären
…auf der Metzgerstrasse, den Geruch müsst ihr euch vorstellen, mir hat es beinahe den Magen umgedreht

Hier wird in großen Mengen gekauft und wenn man seine Sachen zusammen hat, mietet man sich einen Träger mit seinem Holzkarren und der bringt dann alles zum Auto … ein toller Service

Hier gibt es wirklich alles…und super frisch
auch wir haben einen Träger gefunden

Eine Antwort auf „Rückblick“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.