Das Leben im Casa Azul

In Ermangelung jeglicher Abenteuer, und um trotzdem ein Lebenszeichen zu senden, möchte ich euch zeigen, wo wir unsere Tage so verbringen.

Es sind nicht viele Touristen hier, und so ist sind wir ein wenig wie eine große Familie. Es wird gekocht, geputzt, gebaut, gelacht und gechillt.

Das Personal und Chefin Michelle
los jefes
Eckus auch schon recht entspannt
mmm…das wird für abends ne lecker Pizza
weitere Mitbewohner…Azul das liebenswerte Hausschwein
Cual…eine der 4 Katzen
Für frische Eier ist auch gesorgt
Kusine in ihrem Bettchen

Über die zehn Tage wurde hier viel gebaut und gemalt. Im Moment entsteht eine tolle Hütte, ich hätte sie gerne noch fertig gesehen

das Dach ist nun schon fast fertig
Auch ganz neu aufgebaut: ein Aussichtsplätzchen

Es gibt viele Bilder, aber langweilen will ich ja nicht. Ich werde etwas sentimental, denn tatsächlich reisen wir morgen ab. Es war wie immer eine tolle Zeit hier, wir sind richtig entspannt und heimlich fragen wir uns warum wir überhaupt gehen 😉

Aber es warten Abenteuer auf uns, und bevor wir Simone zum Flughafen bringen, wollen wir ihr auch noch was anderes zeigen.

Tschüss Ladrilleros, Tschüss Casa Azul, Tschüss Daniel und Michelle, die uns wie immer herzlich hier aufgenommen haben und sich immer kümmern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.