Vom Zuckerrohrsaft zur Panela

Dieser Beitrag ist vor allem meiner Freundin Andrea und ihren Jungs Ted, Sam und Luke gewidmet, die Panela genauso gerne mögen wie ich. Was ist Panela? Man könnte es als Ursüße bezeichnen, es entsteht durch das Kochen des Zuckerrohrsaftes unter großer Hitze, bis dieser karamelisiert. Panela ist reich an Calcium, Eisen, Phosphor und Ascorbinsäure. (habe ich extra recherchiert 😉 )
Auf einem unserer Ausflüge hatten wir das Glück eine kleine traditionelle Manufaktur anschauen zu können. wir haben viele Bilder gemacht um den Ablauf darstellen zu können.

Transportiert werden die Zuckerstangen wie schon seit jahrzehnten mit dem Pferd….
…oder wie in diesem Fall mit dem LKW
Eckus gleich interessiert und mit dem Besitzer „best Friend“, der stolz das Baujahr – 1966 – erwähnte
Hier werden die Zuckerrohrstangen ausgepresst…
…und hier fließt der Saft in einen Behälter, wird über ein Rohr in die Brennstube geleitet
Hier gibt es unterirdisch ein großes Feuer und über mehrere Behälter wird der Saft gekocht und dickt sich immer mehr ein.
Mit riesigen Schöpfkellen wird der Saft von einem Behälter in den nächsten geschöpft…
…wenn es die richtige Konsistenz hat läuft die Masse über ein Rohr in den nächsten Raum, wo sie von Hand gerührt wird, bis sie soweit erkaltet ist, dass man sie in Blöcke gießen kann (echt harte Arbeit ist das)
Wenn die Masse erkaltet ist wird sie fest, und in diesem Fall wiegt ein Block 4 Pfund
natürlich bringe ich euch einen mit 😉

Das war auch für mich alles super interessant und die Arbeiter waren auch echt nett und haben uns alles erklärt.
Aber ich muss schon sagen, bis die Panela fertig ist, kostet das ganz schön viel Schweiß. ich hatte große Achtung vor dieser Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.