Guadalupe: erfrischend natürlich und liebenswert

Guadalupe wurde 1717 gegründet und ist sehr hübsch in einer hügeligen, von Landwirtschaft und Viehzucht geprägter Landschaft gelegen. Mächtig wacht die Kirche Nuestra Senora de Guadalupe über die weiß/grün gestrichenen Häuser. Sie gilt als eine der schönsten Kirchen des Department Santander.

Das ist im Moment unser Zuhause

Das Klima hier ist immer warm und so kann man zu jeder Jahreszeit die eigentliche Attraktion des Ortes genießen.
La Quebrada Las Gachas…ein Fluss der über eine Felsplatte fließt und bei dem sich über die Zeit natürliche Jacuzzis gebildet haben. Der Stein hat eine fantastische Färbung von rot über orange und die Löcher sind mit grünlichem Wasser gefüllt.
In den Sommermonaten kann es sein dass er austrocknet…wir hatten Glück, in der Nacht gab es ein kräftiges Gewitter und so waren die „Gumpen“ mit Wasser gefüllt.

Der Wasserstand ist niedrig, und der Fels war lange ausgetrocknet, so ist die Färbung nicht so intensiv, wir waren trotzdem beeindruckt

Die Kolumbianer sind ein geselliges und sehr offenes Völkchen, es ist immer wieder erfrischend, sich in ihrer Gesellschaft aufzuhalten.

Diese Familie spendete uns eine gut gekühlte Bierbüchse 🙂
Lustig geht es hier zu, mit Anlauf rutscht man über das glatte Gestein
Richtig tief sind die Löcher…
… und irgendwann haben wir dann auch unseres gefunden 🙂 angenehm temperiert, herrlich nach dem 1,5 stündigen Fußmarsch bei großer Hitze.

Ich muss sagen, unser erster Tag war sehr gechillt und nun sind wir angekommen.. mit dem ersten Sonnenbrand auf der Nase.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.